Ein Wechsel der Hausverwaltung! Ja oder nein?

Immobilien zu verwalten erfordert sehr viel Fingerspitzengefühl und nicht immer ist der Wechsel der Verwaltung zwingend notwendig, auch ein klärendes Gespräch bei dem alle Themen offen besprochen werden, kann manchmal bereits die erwünschte Deeskalation bewirken.

Aber auch wenn bereits viele Gespräche geführt wurden, das Gesprächsklima bereits kühl ist und Beschwerden an der Tagesordnung sind, scheuen sich viele davor die Hausverwaltung zu wechseln. Vielleicht weil man mit den notwendigen Schritten überfordert ist oder aber die Konfrontation mit der aktuellen Hausverwaltung vermeiden will!

Die gute Nachricht: Sobald man sich für den Wechsel der Hausverwaltung entschieden hat, unterstützt Sie die neue Verwaltung bereits bei den weiteren Schritten und darf ab diesem Zeitpunkt auch offiziell tätig werden. Die neue Hausverwaltung steht Ihnen dabei auch hinsichtlich Kundmachungen, Einspruchsfristen und Beschlüssen zur Seite.

„In einer für die Klienten kostenlosen Erstberatung wird die aktuelle Situation erläutert und gemeinsam nach einer passenden Lösung gesucht. Gleichzeitig werden die nächsten Schritte besprochen und notwendige Sofortmaßnahmen in die Wege geleitet. Die permanente Schulung unserer Mitarbeiter ist dabei Grundvoraussetzung und selbstverständlich“.

Die jahrelange Erfahrung im Bereich Immobilienentwicklung, -errichtung und -verwaltung machen die P17 zu einer der professionellsten Hausverwaltungen Oberösterreichs. Bei P17 erwartet die Klienten höchste Professionalität, Kompetenz sowie maximale Flexibilität in allen Belangen. Von der reinen kaufmännischen Verwaltung bis zum
„full-service-Paket“, individuell abgestimmte Vereinbarungen lassen keine Wünsche offen.